Schlagwort-Archiv: Zuvuya

Akro Yoga und Conta Kids

Ende November 2017 war ich bereits zum sechsten Mal in Israel, Tel Aviv unterwegs. In den vergangenen Jahren vor allem wegen dem unglaublich inspirierenden «Dead Sea Seminar» mit Teilnehmern aus der ganzen Welt. Leider zum letzten Mal im vergangenen Jahr.

Dieses Jahr hatte ich andere, gute Gründe für einen Besuch. Einerseits wie immer mit verschiedenen tollen Sensei’s ein bisschen Aikido trainieren und mich inspirieren lassen. Weiter verteilte ich etliche Exemplare meiner magischen «Zuvuya Agenda 2018» Freunde, die unser Crowdfunding bereits im Frühling unterstützt hatten (obwohl die Agenda in Deutsch ist !).

Doch was mich am meisten inspirierte in diesem Jahr waren zwei Erlebnisse, bei denen ich hautnah dabei sein durfte, im wahrsten Sinne des Wortes.

Nach einem regulären Aikido Training im «Integral Dojo Tel Aviv» tauchten rund 30 Menschen auf, die miteinander unter fachkundiger  Anleitung von Guy «Akro Yoga» praktizierten. Sie forderten mich spontan auf, mitzumachen und da ich bereits warm gelaufen war vom Aikido Training nahm ich diese Einladung gerne an.



Und bereits nach einer Stunde gelang es mir, nur auf einem Fuss balancierend (von meinem fortgeschrittenen Partner) seitwärts ein kleines Kunststück zu vollbringen. Ja, seit diesem Moment ist für mich klar, dass ich dies ebenfalls machen möchte, am liebsten mit meiner Partnerin Andrea hier in Solothurn. Daher werde ich demnächst mal Ausschau halten nach einem/er Lehrer(in) für unser schönes Barockstädtchen.

Zwei Tage später, ich war gerade auf dem Sofa im Dojo am chillen, als auf einmal die Türe aufging und zahlreiche Mütter und Väter mit ihren rund 3-5 jährigen kleinen Kindern hereinströmten. Ich hatte keine Ahnung, was da vorging, bis es dann losging !

Um es kurz zu machen, ich hatte schon lange nicht mehr so viel gelacht wie in dieser «Conta Kids» Stunde. Und ja, es berührte mich auch zutiefst diese engagierten Eltern zu sehen, die sich den spontanen Berührungen und Bewegungen auf spielerische Weise hingaben. Und ja, was die kleinen zusammen mit ihren Eltern vollbrachten erstaunte mich echt ! Spielerisch lernten die Kinder (gemeinsam mit den Eltern) zum Teil komplexe Abläufe dank einem verspielten Lehrer und Vater einer Tochter.£

Als ich mit ihm anschliessend ins Gespräch kam erzählte er mir kurz, wie es dazu kam, dass er vor ein paar Jahren «Conta Kids» entwickelte. Ganz spontan integrierte er als Contakt Tänzer in einem Workshop seine anwesende junge Tochter Sophie, was von einem Freund gefilmt wurde. Dieses Video ging viral und wurde hundertausende Mal angeklickt und er von Anfragen überhäuft, wo und wann er dies unterrichte. Inzwischen sind sechs Jahre vergangen und er gibt weltweit Einführungsseminare.

Sie können es sicher erraten, ich habe ebenfalls vor, seinen Einführungskurs zu besuchen und allenfalls in Solothurn anzubieten. Doch das sind noch Zukunftsprognosen.

Bevor es soweit ist laden Andrea und ich am Sonntag, 17. Dezember 2017 nochmals zum Tanz mit Cacao im alten Jahr ein. Und Andrea bietet am Sonntag, 10. Dezember 2017 nochmals ein «Tanzgebet» an.

Wir freuen uns auf einen besinnlichen . beschwingten . rauschenden Abend.

u.r.s. jOsé und Andrea

Link zum «Conta Kids» Video von Itay Yatuv und Sophie

Geburtsprozess und das Leben feiern

Als Mann ist es mir in diesem Leben nicht vergönnt einem Kind Leben zu schenken.

Das ist und bleibt die Domäne der Frau.

Bei einem kürzlichen tanzrausch Event hatten wir, sofern ich  mich richtig erinnere, grad zwei oder sogar drei schwangere Frauen unter den Tänzerinnen, die mit jeder Bewegung grad für zwei tanzten. Was das wohl für ein Gefühl ist … als Mutter … und auch für das Kind im Bauch, umgeben vom Element Wasser und Erde, die zur Vibration der Musik (Element Luft) in Resonanz gehen. Und erst noch die schaukelnden Bewegungen der tanzenden Mutter ?

Zum Glück haben wir alle die Vorstellungskraft, die uns befähigt, uns in etwas ein bisschen hineinzudenken, die Empathie, die uns ermöglicht, mit jemanden zu fühlen.

Aber nur die unmittelbare Erfahrung gibt uns wirklich ein Gefühl davon, was es heisst, ein wachsendes Kind im Bauch zu tragen.

Trotzdem wurde mir an diesem Sonntag bewusst, dass ich als Mann grad ebenfalls durch sowas gehe, wie einen «Geburtsprozess». Seit ich Anfangs Jahr «Ja» zur Neugeburt eines älteren Projektes gesagt habe und damit der «Schwangerschaftsprozess» begann. Und jetzt, fast auf den Tag neun Monate später, wird bald das Kind «entbunden», wenn unsere magische «Zuvuya Agenda 2018» aus der Buchbinderei eintreffen wird.
Von den rund 1001 Expl. der limitierten Erstauflage, sind schon über zwei Drittel von Menschen aus der ganzen Welt vorbestellt und reserviert worden. Und die letzten Exemplare reserviere ich für meine 3-5 Maya-Zeit-Workshops, die im Oktober bis Weihnachten noch folgen werden.

Diese Agenda kann wie eine normale Agenda zum Planen benutzt werden. Aber ihr eigentliches Ziel ist es, den Anwendern täglich einen Hinweis zu geben, mit welcher «Tagesenergie», oder auch «Tagesqualität» wir es zu tun haben. Drei Schlüsselwörter pro Tag, ein Mayazeichen, das für sich spricht und los gehts … 

Am Abend nimmt man sich 2-3 Minuten um den Tag zu reflektieren und zu schauen, ob es irgendwas gegeben hat, das mit den drei Schlüsselwörtern zusammenhängt. Das wars, kurz eintragen (im unteren Bereich) und schlafen gehen. Mehr braucht es nicht für dieses Zeit-Synchronisations-Experiment 😊


Ich behaupte, spätestens nach 2-3 Wochen werden so viele «Zufälle» eingetreten sein, dass der Platz in unserer Agenda dazu nicht mehr ausreicht ! DAS bedeutet, dass du bereits wieder viel synchroner mit deiner eigenen «Lebens.Zeit.Spur» läufst. Wenn du dran bleibst und es anhält, beginnst du zu «surfen». Wie ein Wellenreiter auf der Wasserwelle, surfst du auf deiner «Zuvuya», deiner optimalen Welle, die dich wie auf einem Zauberteppich durch Zeit und Raum trägt.

Falls du mit an Bord sein möchtest und eine der letzten «Zuvuya Agenda 2018» reservieren möchtest, mach es bitte bald. Es gibt nur noch einige Wenige in unserem Zuvuya-Shop !

Und ja, da die Geburt nächste Woche stattfindet, laden wir am Samstag, 28. Oktober 2017 zum gemeinsamen Feiern bei uns auf dem Allmendhof ein. Das Fest ist öffentlich, das heisst, ganz Solothurn ist bei uns willkommen 😊

Besonders freue ich mich als «geistiger Vater» natürlich über Menschen, die auf die eine oder andere Art auch bereits auf ihrer Zuvuya surfen. Dazu gehören natürlich ALLE TÄNZER.INNEN aus NAH und FERN. Daher gibt es am Abend dann natürlich auch noch tolle Musik zum tanzen ! Vielleicht sogar den ersten «Zuvuya Wave» von Andrea und mir 😊

Das Fest beginnt ab 13.20h und dauert bis zum letzten Tanz. Gaben fürs gemeinsame Buffet sind wie immer sehr willkommen, wir bieten quellfrisches Wasser, würzigen Chai und neu natürlich eine magische Cacao *

Der Anlass ist Kinderfreundlich | Anreise per Velo, ÖV oder Autos (im Quartier auf Parkplätzen parkieren) | Allmendstrasse 83 | 4500 Solothurn

Bei Fragen : urs@tanzrausch.net

Es grüssen ganz herzlich : Andrea und u.r.s. jOsé

Ps . Es wird noch einige wenige Agendas am Event haben. Reservierte Agendas werden von mir auf Wunsch signiert oder ich zeichne das individuelle Maya-Zeichen hinein.

Neues tanzrausch Konzept

Liebe tanzende Community aus Solothurn und der ganzen Welt

Am Samstag, 13. Mai 2017 feierten wir unser zweijähriges Bestehen und meinen 46. Geburtstag am tanzrausch.

Wir hatten zum ersten mal «Full House», Besucher aus aus allen Ecken der Schweiz und es war ein herrliches Gefühl, den Theatersaal mal gut besucht erleben zu dürfen.

Für die erste Welle von She-Dj Andrea möchte ich mich nochmals ganz herzlich bedanken, es war eine magische Welle, die sie als Geschenk für meinen Geburtstag zusammengestellt hatte … Merci vill mol . Danke für deine Liebe und grosse Geduld mit mir


Als weiteres Highlight hatten wir nach langer Zeit wieder einmal einen Gast-Dj, der den restlichen Abend mit einen unglaublichen, musikalischen Set füllte. Seine Spezialität ist das Gestalten von Klangräumen, von Atmosphären, … und wir sind der Meinung, dass er seine Aufgabe wunderbar erfüllt hat. Auch dir, Cyril ein grosses Dankeschön für dein riesiges Engament.

Tja, was gibt es noch gross zu schreiben ? Genau, Andrea und ich haben uns entschlossen, unseren Event neu auszurichten.

Folgendes können wir hier bereits verraten :

1. Der Anlass wird zukünftig am Sonntag Abend, 19.00-ca. 23.00h dauern.
2. Unser Anlass findet neu im Yogaraum im Touringhaus statt.
3. Der Anlass wird zukünftig ab 18 Jahren sein.
4. Der Cacao wird eine wichtige Rolle spielen 🙂

Ich arbeite zurzeit am neuen Flyer und hoffe, dass wir am Samstag, 17. Juni 2017 nochmals kräftig miteinander das Leben feiern und tanzen werden. Es wäre schön, nochmals möglichst viele Menschen begrüssen zu dürfen. Hilf mit uns nimm doch einfach mal jemand mit …

Als Highlight legt erneut unser Gast Dj Marc Sacchetti auf mit seinen «Quantentanz». Mehr Informationen dazu auf seiner Website www.quantentanz.ch.

Andrea und ich grüssen euch alle und wünschen euch herrliche vOrsOMmer.tage.und.nächte !

u.r.s. jOsé

Ps. Wer daran interessiert ist, nicht nur beim Tanzen auf den Wellen zu surfen, sondern auch im täglichen Leben ist herzlich eingeladen, mein aktuelles sozio-kulturelles Zeit-Experiment kennenzulernen.

www.zuvuya-agenda.ch     Die Projektseite
www.tele1.ch                          Tv-Interview über «Zeit . Stress & Lösungen»