Schlagwort-Archiv: Ya’Acov

Dancing into Dreamtime

Liebe Tänzerinnen und Tänzer

Seit über 10 Jahren gehört das 5 Rhythmen Tanzen zu meinem Leben, am liebsten immer noch am Dienstag Abend im Volkshaus Zürich, bei Cristina Pena, meiner persönlichen 5 Rhythmen Queen in der Schweiz. Ihre kraftvollen Wellen sorgen fast regelmässig für eine «Hexenkessel» Energie, in dem wir tanzend und in der Chaos-Phase oftmals auch stampfend, schreiend und jauchzend unseren Gefühlen Ausdruck verleihen können.

Anschliessend trifft man sich unten im Restaurant und plaudert noch ein bisschen gemeinsam zusammen.

Aus dem starken Stamm der 5 Rhythmen (Gabrielle Roth) haben sich zahlreiche neue Äste in den vergangenen Jahren entwickelt. Einer der stärksten und weit verbreitetsten ist die «Movement Medicine» von Susannah und Ya’Acov Darling Khan aus England.

Ich hatte das Glück Ya’Acov vor rund 8 Jahren zum ersten Mal an einem «Auffahrts» Tanzevent in Bern zu begegnen und kann mich immer noch bis ins Detail daran erinnern, wie dieser Schamane (er hat jahrelang mit Lappen-Schamanen und vielen anderen zusammengelebt) uns zuerst tief in den Boden «geschraubt» hat (Wurzeln in Mutter Erde) und danach in den (Vater) Himmel hoch spiralisiert hat, ein regelrechter Aufstieg an einem Feiertag.

Seit diesem Event besuche ich regelmässig jährlich einen bis zwei Workshops von ihm die ich zu den kraftvollsten zähle, die ich als Tänzer jemals erleben durfte.

Am vergangenen (Geburtstags) Wochenende war es wieder soweit : «Dancing into Dreamtime» hiess der Workshop auf der Schweibenalp, zusammen mit dem jungen und äusserst sympathischen «Luzides Träumen» Lehrer Charlie Morley.

Um eine lange Geschichte kurz zu machen : Innert fünf Tagen erlebte ich dort oben nicht nur ein zutiefst kraftvolles Gemeinschaftsfeld, sondern wurde Zeuge von zahlreichen katalytischen Erfahrungen, Trauma-Auflösungen und vielem mehr.

Und ja, ich hatte ebenfalls spannende Erlebnisse und Träume, die mir aufzeigten, mit was ich in diesem neuen Lebensjahr zu rechnen habe und wie ich es am besten anpacke.

Einer dieser Träume ist mein aktuelles Projekt, die neue «Zuvuya-Agenda».

Wieder zurück wurde mir einmal klar, welch tiefe Prozesse Tanzen auslösen kann. Daher haben Andrea und ich uns entschlossen, das «tanz.rausch» Konzept zu überarbeiten und damit nach den Sommerferien an einem neuen Ort zu beginnen.

Das heisst, die beiden Anlässe am Samstag, 13. Mai und Samstag, 17. Juni 2017 werden die letzten in der alten Form und am aktuellen Standort (Theatersaal der Steinerschule) sein.

Daher nochmals : Herzlich willkommen zu gemeinsamen Tanz, diesen Samstag, 13. Mai feiern wir nicht nur unser zwei jähriges Jubiläum sondern auch noch meinen Geburtstag.

Und damit ich mich optimal um meine Geburtstagsgäste kümmern kann, legt ein talentierter, langjähriger Dj zum ersten mal auf, welcher mit Sicherheit für einen magischen, musikalischen Zauberteppich sorgen wird.

Wir freuen uns wie immer auf zahlreiche BesucherInnen aus nah und fern.

u.r.s. jOsé und Andrea Fabienne

» Falls du mein aktuelles Projekt unterstützen möchest, danke ich bereits jetzt für jede Spende, egal wie gross oder klein !         » Crowdfunding Kampagne