Schlagwort-Archiv: Geburtstag

Geburtsprozess und das Leben feiern

Als Mann ist es mir in diesem Leben nicht vergönnt einem Kind Leben zu schenken.

Das ist und bleibt die Domäne der Frau.

Bei einem kürzlichen tanzrausch Event hatten wir, sofern ich  mich richtig erinnere, grad zwei oder sogar drei schwangere Frauen unter den Tänzerinnen, die mit jeder Bewegung grad für zwei tanzten. Was das wohl für ein Gefühl ist … als Mutter … und auch für das Kind im Bauch, umgeben vom Element Wasser und Erde, die zur Vibration der Musik (Element Luft) in Resonanz gehen. Und erst noch die schaukelnden Bewegungen der tanzenden Mutter ?

Zum Glück haben wir alle die Vorstellungskraft, die uns befähigt, uns in etwas ein bisschen hineinzudenken, die Empathie, die uns ermöglicht, mit jemanden zu fühlen.

Aber nur die unmittelbare Erfahrung gibt uns wirklich ein Gefühl davon, was es heisst, ein wachsendes Kind im Bauch zu tragen.

Trotzdem wurde mir an diesem Sonntag bewusst, dass ich als Mann grad ebenfalls durch sowas gehe, wie einen «Geburtsprozess». Seit ich Anfangs Jahr «Ja» zur Neugeburt eines älteren Projektes gesagt habe und damit der «Schwangerschaftsprozess» begann. Und jetzt, fast auf den Tag neun Monate später, wird bald das Kind «entbunden», wenn unsere magische «Zuvuya Agenda 2018» aus der Buchbinderei eintreffen wird.
Von den rund 1001 Expl. der limitierten Erstauflage, sind schon über zwei Drittel von Menschen aus der ganzen Welt vorbestellt und reserviert worden. Und die letzten Exemplare reserviere ich für meine 3-5 Maya-Zeit-Workshops, die im Oktober bis Weihnachten noch folgen werden.

Diese Agenda kann wie eine normale Agenda zum Planen benutzt werden. Aber ihr eigentliches Ziel ist es, den Anwendern täglich einen Hinweis zu geben, mit welcher «Tagesenergie», oder auch «Tagesqualität» wir es zu tun haben. Drei Schlüsselwörter pro Tag, ein Mayazeichen, das für sich spricht und los gehts … 

Am Abend nimmt man sich 2-3 Minuten um den Tag zu reflektieren und zu schauen, ob es irgendwas gegeben hat, das mit den drei Schlüsselwörtern zusammenhängt. Das wars, kurz eintragen (im unteren Bereich) und schlafen gehen. Mehr braucht es nicht für dieses Zeit-Synchronisations-Experiment 😊


Ich behaupte, spätestens nach 2-3 Wochen werden so viele «Zufälle» eingetreten sein, dass der Platz in unserer Agenda dazu nicht mehr ausreicht ! DAS bedeutet, dass du bereits wieder viel synchroner mit deiner eigenen «Lebens.Zeit.Spur» läufst. Wenn du dran bleibst und es anhält, beginnst du zu «surfen». Wie ein Wellenreiter auf der Wasserwelle, surfst du auf deiner «Zuvuya», deiner optimalen Welle, die dich wie auf einem Zauberteppich durch Zeit und Raum trägt.

Falls du mit an Bord sein möchtest und eine der letzten «Zuvuya Agenda 2018» reservieren möchtest, mach es bitte bald. Es gibt nur noch einige Wenige in unserem Zuvuya-Shop !

Und ja, da die Geburt nächste Woche stattfindet, laden wir am Samstag, 28. Oktober 2017 zum gemeinsamen Feiern bei uns auf dem Allmendhof ein. Das Fest ist öffentlich, das heisst, ganz Solothurn ist bei uns willkommen 😊

Besonders freue ich mich als «geistiger Vater» natürlich über Menschen, die auf die eine oder andere Art auch bereits auf ihrer Zuvuya surfen. Dazu gehören natürlich ALLE TÄNZER.INNEN aus NAH und FERN. Daher gibt es am Abend dann natürlich auch noch tolle Musik zum tanzen ! Vielleicht sogar den ersten «Zuvuya Wave» von Andrea und mir 😊

Das Fest beginnt ab 13.20h und dauert bis zum letzten Tanz. Gaben fürs gemeinsame Buffet sind wie immer sehr willkommen, wir bieten quellfrisches Wasser, würzigen Chai und neu natürlich eine magische Cacao *

Der Anlass ist Kinderfreundlich | Anreise per Velo, ÖV oder Autos (im Quartier auf Parkplätzen parkieren) | Allmendstrasse 83 | 4500 Solothurn

Bei Fragen : urs@tanzrausch.net

Es grüssen ganz herzlich : Andrea und u.r.s. jOsé

Ps . Es wird noch einige wenige Agendas am Event haben. Reservierte Agendas werden von mir auf Wunsch signiert oder ich zeichne das individuelle Maya-Zeichen hinein.

Dancing into Dreamtime

Liebe Tänzerinnen und Tänzer

Seit über 10 Jahren gehört das 5 Rhythmen Tanzen zu meinem Leben, am liebsten immer noch am Dienstag Abend im Volkshaus Zürich, bei Cristina Pena, meiner persönlichen 5 Rhythmen Queen in der Schweiz. Ihre kraftvollen Wellen sorgen fast regelmässig für eine «Hexenkessel» Energie, in dem wir tanzend und in der Chaos-Phase oftmals auch stampfend, schreiend und jauchzend unseren Gefühlen Ausdruck verleihen können.

Anschliessend trifft man sich unten im Restaurant und plaudert noch ein bisschen gemeinsam zusammen.

Aus dem starken Stamm der 5 Rhythmen (Gabrielle Roth) haben sich zahlreiche neue Äste in den vergangenen Jahren entwickelt. Einer der stärksten und weit verbreitetsten ist die «Movement Medicine» von Susannah und Ya’Acov Darling Khan aus England.

Ich hatte das Glück Ya’Acov vor rund 8 Jahren zum ersten Mal an einem «Auffahrts» Tanzevent in Bern zu begegnen und kann mich immer noch bis ins Detail daran erinnern, wie dieser Schamane (er hat jahrelang mit Lappen-Schamanen und vielen anderen zusammengelebt) uns zuerst tief in den Boden «geschraubt» hat (Wurzeln in Mutter Erde) und danach in den (Vater) Himmel hoch spiralisiert hat, ein regelrechter Aufstieg an einem Feiertag.

Seit diesem Event besuche ich regelmässig jährlich einen bis zwei Workshops von ihm die ich zu den kraftvollsten zähle, die ich als Tänzer jemals erleben durfte.

Am vergangenen (Geburtstags) Wochenende war es wieder soweit : «Dancing into Dreamtime» hiess der Workshop auf der Schweibenalp, zusammen mit dem jungen und äusserst sympathischen «Luzides Träumen» Lehrer Charlie Morley.

Um eine lange Geschichte kurz zu machen : Innert fünf Tagen erlebte ich dort oben nicht nur ein zutiefst kraftvolles Gemeinschaftsfeld, sondern wurde Zeuge von zahlreichen katalytischen Erfahrungen, Trauma-Auflösungen und vielem mehr.

Und ja, ich hatte ebenfalls spannende Erlebnisse und Träume, die mir aufzeigten, mit was ich in diesem neuen Lebensjahr zu rechnen habe und wie ich es am besten anpacke.

Einer dieser Träume ist mein aktuelles Projekt, die neue «Zuvuya-Agenda».

Wieder zurück wurde mir einmal klar, welch tiefe Prozesse Tanzen auslösen kann. Daher haben Andrea und ich uns entschlossen, das «tanz.rausch» Konzept zu überarbeiten und damit nach den Sommerferien an einem neuen Ort zu beginnen.

Das heisst, die beiden Anlässe am Samstag, 13. Mai und Samstag, 17. Juni 2017 werden die letzten in der alten Form und am aktuellen Standort (Theatersaal der Steinerschule) sein.

Daher nochmals : Herzlich willkommen zu gemeinsamen Tanz, diesen Samstag, 13. Mai feiern wir nicht nur unser zwei jähriges Jubiläum sondern auch noch meinen Geburtstag.

Und damit ich mich optimal um meine Geburtstagsgäste kümmern kann, legt ein talentierter, langjähriger Dj zum ersten mal auf, welcher mit Sicherheit für einen magischen, musikalischen Zauberteppich sorgen wird.

Wir freuen uns wie immer auf zahlreiche BesucherInnen aus nah und fern.

u.r.s. jOsé und Andrea Fabienne

» Falls du mein aktuelles Projekt unterstützen möchest, danke ich bereits jetzt für jede Spende, egal wie gross oder klein !         » Crowdfunding Kampagne