Quovadis Tanzrausch & Tanzgebet … ?

Liebe tanzenden Freunde aus Nah und Fern

Seit über drei Jahren organisieren Andrea und ich hier in Solothurn ca. 1 x monatlich einen Tanzrausch Event. Seit letztem Sommer jeweils am Sonntag Abend und erst noch in einem speziellen Rahmen mit einer Cacao Celebration zum einstimmen in die gemeinsame Tänze.

Im Frühling 2017 ist Andrea zusätzlich mit ihrem eigenen Projekt, dem «Tanzgebet» gestartet, welches sich ebenfalls sehr schön entwickelt hat und für mich ein Grund ist, am Sonntag Morgen früh aufzustehen, auch wenn ich manchmal nur wenig Schlaf geniessen konnte.

Inzwischen hat mein lang ersehntes «Sabbatical Jahr» begonnen, in welchem ich nicht nur das Unterrichten nach rund 28 Jahren hinter mir lasse, sondern auch gezielt in verschiedene Länder reisen werde, die schon lange nach mir rufen. Weiter dient ein Sabbaticaljahr natürlich vor allem der «Selbstfindung», respektive, dem Entdecken der persönlichen Mission, die wir ja alle in uns tragen und die oftmals jahrelang warten muss, bis wir sie entdecken.

Ich bin dem Leben sehr dankbar, dass ich früh herausfinden durfte, dass der Lehrerberuf definitiv nicht nur Beruf, sondern Berufung für mich ist. Dies verdanke ich natürlich vor allem meinem Vater, pensioniertem Baufachlehrer im «Unruhezustand» (er baut nach wie vor Häuser und realisiert Umbauten), welcher mich  zu dieser wertvollen Tätigkeit geführt hat.

Auch wenn ich das Schulsystem hinter mir lasse, das Kinder- und Jugendlichen Aikido läuft weiter, denn für diese wertvolle Friedensarbeit mit unseren Jüngsten schlägt mein Herz.

Und auch das aktuelle «Zuvuya Agenda Projekt» ist zur Zeit mein wichtigstes Projekt überhaupt. Mit ihm kann ich interessierten Menschen aufzeigen, wie wir unsere wertvolle Lebenszeit wieder zu Qualitätszeit umwandeln können. Denn für viele Menschen um mich herum ist Zeit vor allem mit «Zeitdruck», «Zeitnot» oder «Stress» verbunden.

Trotzdem möchte habe ich das riesige Bedürfnis, in diesem Jahr herauszufinden, wohin mich meine nächsten Schritte tragen werden. Geht es eher in Richtung Gemeinschaft, einem Wunsch, den ich seit über 20 Jahren in meinem Herzen trage. Oder zieht es mich in die Abgeschiedenheit, wo mein zum Teil hyperaktiver Geist zur Ruhe kommen kann ?

Während ich alsoOo immer mal wieder unterwegs sein werde (Israel, Cuba, Mexiko, Japan, Burning Man (Nevada / USA), etc.) hält Andrea hier die Stellung und sorgt dafür, dass das Tanzgebet regelmässig weiterläuft und sich weiterentwickeln kann.

Unser gemeinsames Projekt, der Tanzrausch mit Cacao, werden wir in meinem Sabbatical Jahr ein bisschen herunterfahren und daher im 2018 noch zweimal anbieten (November und Dezember 2018) wenn die Nächte wieder länger und kälter sind.

Zum Glück haben wir in Solothurn und Umgebung inzwischen ein reichhaltiges Angebot an Tanzmöglichkeiten, so, dass wir fast täglich (!) irgendwo tanzen gehen können.

Für alle aktiven Tänzer°Innen hier eine kleine (unvollständige) Liste an Möglichkeiten :

  1. Crista Zaugg : 5 Rhythmen Waves in Bern : jeweils am Montag Abend : 19.15-21.15h
  2. TANZ! : zwei Stunden Tanz . alleine, zu zweit : alle drei Wochen : 19.15-21.30h
  3. Cristina Pena : 5 Rhythmen Waves in Zürich : jeden Dienstag im Volkshaus : 19.15-21.30h (für die Dienstage zwischen den TANZ! Events 🙂 !)
  4. NIA : mit Tamara Iaccarino : TamTam Kriegstetten : 19.15-20.15h
  5. Tanzfest im Phönix Bern : Seit über 20 Jahren !
  6. Diverse Tanzangebote für Jung und Älter in Kriegstetten : TamTam Produktion
  7. Diverse Tanzmöglichkeiten im Bewegungsraum !
  8. Von Hip°Hop über Jazzdance bis zu Ballet » Balladyum
  9. Hier habe ich meine ersten Tanzschritte gelernt (Dirty Dancing Zeit) » Nyffeler Tanzstudio°Danceorama
  10. Tanzatelier mit Marita Elisa Rohrer
  11. Tanzschule Tschui : Ebenfalls seit Jahrzehnten aktiv !
  12. Tanzkeller : kenne ich n och nicht, sieht aber coOol aus !
  13. Überall ! Das ganze Leben ist ein Tanz ! einfach ab und zu tollen Sound laufen lassen und in der Küche . im Wohnzimmer . draussen auf der Veranda tanzen 🙂

 

Von Herzen zauberhafte Sommertage und Nächte
u.r.s. jOsé und Andrea